Resopal

(von lat. Resina, Harz und Opal, ähnlich wie Glas; wegen der farblosen Konsistenz, die sich leicht mit Pigmenten einfärben ließ) ist der Markenname für eine bestimmte Art von Schichtstoffplatten, die seit den 1930er Jahren gefertigt wird. Eine Platte besteht aus mehreren Papierbahnen, die mit Kunstharz imprägniert und unter Hitze und hohem Druck zu einer homogenen Platte gepresst sind. Die Oberfläche wird als Dekorpapier ausgeführt, das mit Melaminharz, einem sehr harten Harz getränkt wird, andere Varianten haben in die Oberfläche eingebettete Metallfolien, Furniere, Textilien oder Fotos. Sie kann glatt ausgeführt werden oder mit Holz-, Stein oder Metallstruktur. Das Material hält Hitze bis 185 Grad aus, ist unempfindlich gegen Wasser und Lösungsmittel und auch weitgehend gegen Chemikalien.

Resopal neigt nach der Fertigung über die Dauer einiger Wochen zu geringen Ausdünstungen an Ammoniak, was sich beispielsweise im charakteristischen Möbelhaus-Geruch äußert.